LaborToggweilerLaborToggweilerLaborToggweiler

 Publikationen

Durchfall verursachende (diarrhogene) Escherichia coli

Sciencenews

Molekulare Methoden zum Erregernachweis bei Durchfallerkrankungen setzen sich immer mehr durch. Die zahlreichen nachweisbaren Organismen, die bis anhin nicht zuletzt aus Kostengründen selten gesucht wurden, stellen uns aber öfters vor Interpretationsprobleme. In diesem Beitrag werden relevante Informationen zur Pathogenität und Bedeutung der verschiedenen Gruppen von diarrhogenen E. coli zusammengefasst.


Zum ScienceNews

MUDIRO - Ein kleiner Verein bewirkt Grosses

Mitteilung

Seit Oktober 2014 setzt der Verein Mudiro unter der Leitung von Barbara Müller seine Vision in Taten um. Und dies mit viel Geduld und noch mehr Herzblut. Die Idee eines medizinischen Ausbildungsprojektes wuchs über einige Jahre heran und seit der Gründung des Vereins haben bereits acht Fieldteams erfolgreiche Einsätze in Namibia leisten können. Ärzte werden vom Verein Mudiro in das unbekannte Namibia begleitet um dort einen nachhaltigen Wissensaustausch sowie auch das Praktizieren von Medizin zu realisieren. Hilfe vor Ort, dort wo sie am nötigsten gebraucht wird. 


Ganzen Artikel lesen

Nicht invasive Pränataltests - Neues von Prendia

Labnews

Die nicht invasiven Pränataltests, auch unter dem Kürzel NIPT bekannt, das für non invasive prenatal test steht, sind bei Ärzten und Schwangeren sehr beliebt.


Zum Labnews

Vermittlung von Fachleuten im Gesundheitswesen durch CarePeople

Labnews

Als Arzt sind Sie mit vielen Aufgaben konfrontiert, darunter auch der Personalverwaltung. Gerade in Kleinbetrieben wie einer Arztpraxis kann der Ausfall auch von nur einer einzigen Person bereits lähmende Auswirkungen haben. Bei Medisupport haben wir es uns zum Ziel gesetzt, unseren Kunden mehr als nur Laborresultate zu bieten, deshalb sind wir eine Zusammenarbeit mit dem Personalberatungsunternehmen CarePeople eingegangen. CarePeople kann Ihnen im Bedarfsfall umgehend eine MPA vermitteln. Diese Partnerschaft ist ein weiteres Element unserer 360°-Betreuung und soll dazu dienen, dass Sie sich Ihrem Kerngeschäft widmen können: Der Betreuung Ihrer Patienten.


Zum Labnews

Abklärung reiseassoziierter Durchfälle mittels Multiplex-PCR: schnell und kostengünstig

Labnews

Molekularbiologische Testverfahren (PCR) für den Nachweis von Durchfallerregern sind konventionellen Methoden bezüglich Geschwindigkeit und Sensitivität überlegen. Neu bieten wir den gleichzeitigen Nachweis von über 20 Erregern (Bakterien, Viren und Protozoen) mittels Multiplex-PCR an. Der Einsatz dieser Technologie empfiehlt sich vor allem für die Abklärung der Reisediarrhö, kann doch bei dieser Patientengruppe der Anteil positiver Befunde signifikant erhöht werden. Zudem lassen sich bei mehr als der Hälfte der positiven Reiserückkehrer mindestens zwei potentielle Erreger nachweisen.



Zum Labnews

Zertifizierte und gesetzeskonforme Aufbereitung von Praxisinstrumenten

Labnews

Medisupport setzt sich zum Ziel, seinen Kunden mehr als nur Laborresultate zu liefern. Als Partner an Ihrer Seite versuchen wir laufend, Abläufe zu optimieren und damit Ihren Praxisalltag zu vereinfachen. Unsere Partnerschaft mit sermaX ist ein weiteres Element dieses Rundum-Services. sermaX übernimmt für Sie die normgerechte Wiederaufbereitung Ihrer Instrumente, Medisupport unterstützt Sie beim Transport. Und Sie profitieren noch mehr: Die Kosten für die Aufbereitung können Sie nach Tarmed abrechnen.



Zum Labnews

Zikavirus

Labnews

***Stand der Information: 18.02.2015***
Das Zikavirus stammt ursprünglich aus Afrika. Seit einigen Jahren werden Varianten des Virus in Asien gefunden. 2007 und 2013 wurden kleinere Ausbrüche in Yap und Französisch-Polynesien beobachtet. Seit 2015 treten nun auch zahlreiche Erkrankungen in Südamerika, hauptsächlich in Brasilien und Kolumbien, auf.



Zum Labnews

Quantitative Bestimmung von Steroidhormonen mittels Tandem-Massenspektrometrie (LC-MS/MS)

Labnews
Immer mehr hält die Tandem-Massenspektrometrie (LC-MS/MS) Einzug in die klinische Routineanalytik und wird seit geraumer Zeit in unserem Labor beim Therapeutischen Drug Monitoring und der Bestimmung von 1,25-OH-Vitamin D eingesetzt. Neu bestimmen wir nun auch ausgewählte Steroidhormone.

Zum Labnews

Prendia - nicht invasiver Pränataltest (NIPT): Messung der fötalen Fraktion

Labnews
Einer der Schlüsselfaktoren, der die NIPT-Zuverlässigkeit bestimmt, ist die fötale Fraktion, der Anteil der frei zirkulierenden DNA-Moleküle fötalen (plazentaren) Ursprungs im mütterlichen Plasma. Prendia garantiert einen rigorosen Nachweis von Chromosomen-Anomalien für fötale Fraktionen grösser als 3%. Mehr als 99% unserer Proben erfüllen diese Bedingung. Dieser Prozentsatz beträgt in der allgemeinen Literatur zwischen 90-96%.

Zum Labnews
Begleitschreiben zu Labnews
 

Ein verlässlicher Test zur Tuberkulose-Diagnostik

Labnews
Mit dem T-Spot®.TB bieten wir neu einen Tuberkulose-Bluttest an, der auch bei immunsupprimierten Patientengruppen eine erhöhte Sensitivität (>90%) aufweist und präanalytisch einfacher durchführbar ist. Der T-Spot®.TB gehört zu den neuen Interferon-Gamma-Tests: spezifische Antigene von M. tuberculosis (ESAT-6, CFP-10) aktivieren die Effektor-T-Lymphozyten, die daraufhin Interferon-Gamma produzieren. Diese Lymphozyten werden mittels der Enzyme-Linked Immunospot (ELISpot)-Technologie nachgewiesen.

Zum Labnews

Cyberlab: Unsere einfache und effiziente Lösung für Ihre Praxis

Labnews
Für die Auftragserfassung bis zur Konsultation der Laborresultate bietet Medisupport mit Cyberlab eine simple, effiziente und elegante Lösung für Ihre Praxis - ab Montag, 17. August 2015 in einer neuen, noch benutzerfreundlicheren Version.

Zum Labnews

Wichtige Information über Windows 10

Mitteilung

 WICHTIGE INFORMATION ÜBER WINDOWS 10

Um die volle Funktionsfähigkeit des Cyberlab zu gewährleisten, bitten wir Sie auf die Installation von Windows 10 mit dem neuen Browser „Edge“ vorerst zu verzichten.
Bei Fragen steht Ihnen der Cyberlab Support gerne zur Verfügung.

Krankenversicherung vergütet Prendia-Test

Mitteilung
Das Bundesamt für Gesundheit hat am 07. Juli 2015 kommuniziert, dass ab dem 15. Juli 2015 der nicht-invasive Pränataltest (NIPT) bei schwangeren Frauen von der obligatorischen Krankenpflegeversicherung vergütet wird.

Die Vergütung dieses Bluttests bedingt, dass ein durchgeführter Ersttrimester-Test um die 12. Schwangerschaftswoche ein erhöhtes Risiko für Trisomie von 1:1000 oder grösser ergeben hat.

Lesen Sie mehr
Link zur Mitteilung des BAG

Abklärung bakterieller Durchfälle mittels Multiplex-PCR: schnell und zuverlässig

Labnews
Verbesserte Dienstleistung bei Toggweiler: ab sofort werden alle Stuhlproben für den Nachweis von bakteriellen Durchfallerregern mittels Multiplex-PCR auf Salmonella, Shigella, Campylobacter und enterohämorrhagische Escherichia coli (EHEC) untersucht. Positive Resultate werden kulturell (Ausnahme: EHEC) bestätigt. Die PCR bietet nicht nur eine erhöhte Sensitivität, sondern auch eine deutlich kürzere Untersuchungsdauer: die vorläufigen Resultate können am folgenden Arbeitstag übermittelt werden. Mit dieser Neuerung ergänzen wir unsere bisherigen schnellen Nachweisverfahren (Antigennachweis/PCR für Clostridium difficile resp. Noroviren, Antigennachweis für Rota- und Adenoviren) auf ideale Art und Weise und unterstützen somit den Kliniker bei einer raschen Diagnosefindung.

Elektronische Auftragserfassung und Datenübermittlung via Cyberlab

Labnews
 

Mit Cyberlab bietet Medisupport effiziente, umfassende und elegante Lösungen von der Auftragserfassung bis zur Befundübermittlung. Zeitgewinn, vereinfachte Präanalytik, sichere Datendokumentation und hohe Flexibilität gehören zu den grossen Vorteilen, welche die innovative Datenübermittlung der Praxis bringt.

Katecholamine und Metanephrine

Sciencenews

Phäochromozytome und Neuroblastome sind Tumore, die von neuroendokrinen Zellen des Nebennierenmarks oder Ganglien des sympathischen Grenzstranges ausgehen. Sie produzieren übermässig Katecholamine und verursachen etwa 0,1-0,5% aller Hypertonien 

Weiter lesen

Bestimmung von Cotinin im Serum oder im Urin

Sciencenews

Der Konsum von Tabakprodukten wird u.a. mit Krebs, Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems sowie in der Schwangerschaft mit Aborten oder vermindertem Geburtsgewicht assoziiert. Die Messung von Cotinin, einem Metaboliten von Nikotin, im Serum oder im Spontanurin erlaubt eine Abschätzung des Rauchverhaltens (Nichtrauchen, Passivrauchen, starker oder schwacher Konsum von Tabakprodukten).

Weiter lesen

Freie Leichtketten (FLC) im Serum

Sciencenews

Die FLC im Serum eignen sich als hoch sensitiver Parameter für den Nachweis monoklonaler Gammopathien. Deren Bestimmung wird in Ergänzung zur Eiweisselektrophorese und zur Immunfixation empfohlen.

Weiter lesen

Vitamin D-Mangel: Ein Update

Sciencenews

In den letzten Jahren wurden neben den bekannten positiven Wirkungen des Vitamin D für den Knochenaufbau und das neuromuskuläre System vermehrt präventive Effekte in Bezug auf zahlreiche chronische Erkrankungen diskutiert. Vitamin D hat somit eine Schlüsselfunktion für die Gesundheit, weil es an zahlreichen Regulierungsvorgängen in den menschlichen Körperzellen beteiligt ist.

Weiter lesen

Eisenmangel: löslicher Transferrinrezeptor und Ferritin-Index

Sciencenews

Eisen ist essentiell für diverse Moleküle im Körper des Menschen und entsprechend an zahlreichen Stoffwechselprozessen beteiligt. Zu den wichtigsten Aufgaben gehört die Mitwirkung am Sauerstofftransport des im Hämoglobin integrierten Eisens. Ein Mangel an Eisen führt einerseits zu einer Anämie, andererseits wegen seiner Beteiligung an diversen Stoffwechselprozessen zu den Symptomen eines Eisenmangels wie Proliferationsstörung von hochmitotischem Gewebe oder Beeinträchtigung des kindlichen Wachstums. In Ergänzung zur Ferritinbestimmung gibt der sTFR und die Berechnung des Ferritin-Index Aufschluss über den Eisenbedarf in Akutphasereaktionen.

Weiter lesen

Thalassämie- / Hämoglobinopathieabklärung mittels Kapillarelektrophorese

Sciencenews

Mutationen der Hämoglobingene, welche zu Thalassämien und anderen Hämoglobinopathien führen, gelten weltweit als häufigste hereditäre Anomalien (bis zu 7% der Weltbevölkerung). Durch die Migration werden diese auch in Mitteleuropa zunehmend relevant, einerseits als symptomatische Erkrankung, viel häufiger jedoch als asymptomatisches Trägertum, welches bei entsprechender Konstellation bei den Nachkommen zu einer klinisch manifesten Thalassämie oder Hämoglobinopathie führen kann.

Weiter lesen



LaborToggweilerLaborToggweilerLaborToggweiler